Warnung

Warnung

Ungültige Konfiguration gefunden. Wenden Sie sich an Ihren Administrator.

 
Historie

Reisen Sie mit uns durch 70 Jahre JUMO-Geschichte

Moritz Kurt Juchheim gründet in Fulda unter dem Namen M. K. JUCHHEIM die heutige JUMO GmbH & Co. KG und beginnt mit 6 Mitarbeitern auf einer Produktionsfläche von 350 m² mit der Herstellung von Glas- und Glaskontaktthermometern. Er wurde am 4. Juli 1910 in Ilmenau, Thüringen geboren, wo sein Vater bereits Thermometer herstellte. Moritz Kurt Juchheim setzte von Anfang an auf qualitativ besonders hochwertige Instrumente und einen bestmöglichen Kundenservice. Der Name JUMO leitet sich aus den Initialen des Firmengründers ab. Kommen Sie mit uns mit uns auf eine Zeitreise durch die bewegende Geschichte unseres Unternehmens.

Vom Glasthermometer bis zum Sensor – von Fulda nach Europa

1949-1979

Noch vor der Gründung zweier deutschen Staaten entsteht die Thermometerfabrik "M.K. Juchheim" in Fulda und stellt bereits auf der Hannover Messe 1949 aus. Konrad Adenauer wird Bundeskanzler und in den Wirtschaftswunderjahren floriert auch das Fuldaer Unternehmen. Es wächst bis 1952 von 6 auf 100 Mitarbeiter an und bis 1970 verzehnfacht sich diese Zahl sogar. Auch die Produktionsfläche ist von 350 auf 12.000 m² angewachsen.

1966 startet die Fertigung von Platin-Glas-Sensoren, auch Mess- und Regelgeräte auf elektronischer Basis kommen ins Programm. Während die Welt die Trennung der Beatles bedauert, gründet Moritz Juchheim 1971 die erste Tochtergesellschaft in Belgien, mit der die Internationalsierung beginnt. Es geht auch technisch voran: 1978 setzt JUMO als erstes Unternehmen Prozessoren in der Regeltechnik ein.

Neue Entwicklungen bis hin zum Roboter

1980-1989

Während Erno Rubiks "Zauberwürfel" zum Kult wird, entwickelt JUMO seinen Dienstleistungsbereich weiter und bietet diese für Metallverarbeitung und elektronische Baugruppen erstmals auch für externe Kunden an. Auch der Bereich Flüssigkeitsanalyse wird erweitert.

Und als Deutschland das 17-jährige Tennistalent Boris Becker bejubelt, verstirbt 1985 Peter Juchheim, ältester Sohn von Firmengründer Moritz und seit 1965 neben ihm Geschäftsführer. Sein jüngerer Bruder und heutiger Geschäftsführer Dipl.-Ing. Bernhard Juchheim tritt an seine Stelle. Im Jahr des Mauerfalls 1989 gelingt auch JUMO ein Durchbruch: Erstmalig werden Roboter in der Temperaturfühlung eingesetzt.

Weltweites Wachstum dank High-Tech

1990-1999

Die Bundesregierung zieht von Bonn in die alte und zugleich neue Hauptstadt Berlin und die Entwicklungsabteilung von JUMO in einen Neubau um. Diese bringt im Laufe der Jahre High-Tech-Geräte, Prozessregelsysteme Smart-Transmitter, Bus-Technologie und modernste Visualisierungssoftware hervor. So kommt 1997 das Automatisierungssystem JUMO mTRON auf den Markt. 

Nach der Gründung des JUMO-Schulungszentrums 1995 muss die Familie Juchheim einen weiteren Verlust hinnehmen: 1996 verstirbt Firmengründer Moritz Juchheim.

Automatisierungssysteme, neue Zielgruppen und neue Märkte

2000-2009

Das neue Millenium beginnt nicht mit einem Crash, sondern für JUMO mit einem Rekord: Das Unternehmen erzielt erstmals einen Umsatz über 100 Millionen Euro. Als die europäische Währung 2002 auch als Bargeld eingeführt wird, weiht JUMO das neue Vertriebs- und Fertigungsgebäudes der Produktlinie Temperatursensortechnik mit einer Gesamtfläche von 4.680 m² im Industriegebiet Eisweiher ein.

2003 wird der Markenname JUMO zum Firmennamen und Dipl.-Kfm. Michael Juchheim Geschäftsführer an der Seite seines Vaters Bernhard. JUMO wächst auf den asiatischen und osteuropäischen Märkten und kann mit kompletten Automatisierungssystemen neue Zielgruppen erschließen.


Kunststoff und ausgezeichnetes Wachstum

2010-2019

In der sich nun dem Ende neigenden Dekade beschäftigt JUMO nun mehr über 2.000 Mitarbeiter weltweit und setzt weiter auf Expansion. Die Zertifizierung des DKD-Labors durch die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) eröffnet das Angebot neuer Dienstleistungen. Das neue Wareneingangs-Logistikzentrum wird 2012 eröffnet und 2013 ein Grundstück von 100.000 m² für ein neues Werk für die Sensorfertigung erworben.

2016 tätigt JUMO seinen bisher einzigen Zukauf und übernimmt die PGT Thermprozesstechnik GmbH. Das Unternehmen ist auf die Produktion von innovativen Kunststoff-Temperaturfühlern spezialisiert und ein langjähriger Systempartner von JUMO. Für das überdurchschnittliche Wachstum und als vorbildlicher Arbeitgeber wird JUMO mehrfach ausgezeichnet.