Milchverarbeitung

Hier finden Sie prozessorientierte Messtechnik für Ihre Molkerei. Anhand einer detailgetreuen Beschreibung finden Sie hier verschiedene JUMO-Lösungen für die in der Molkerei eingesetzten Maschinen und Anlagen.

Lagertank

0 Lösungen

Zur Lagerung bzw. Zwischenlagerung der Rohmilch werden große Silos verwendet. Diese erfahren keine gesonderte Kühlung. Die Milch wird vor Einlagerung auf 4 °C gekühlt. Die große Milchmenge und die gute Isolierung der Silos sorgen dafür, das die Milch kühl bleibt. Neben einer Temperaturüberwachung ist auch eine Füllstandsmessung erforderlich.

Separator

0 Lösungen

Beim Separieren wird die Fettphase von der wässrigen Phase der Milch getrennt. Dies ist notwendig, um im Anschluss beim Standardisieren die Milch auf einen definierten Fettgehalt einstellen zu können. Für einen reibungslosen Ablauf ist die Regelung des Durchflusses, die Überwachung des Leitungsdruck und der Temperatur notwendig.

Standardisieren

0 Lösungen

Homogenisator

0 Lösungen

Das Homogenisieren verhindert die Aufrahmung der Milch. Die in der Milch enthaltenen Fettkügelchen werden beim Homogenisieren unter hohem Druck fein verteilt, so dass in der Milch keine Aufrahmung mehr stattfindet. Die Überwachung des Drucks ist für eine die Produktqualität entscheidend.

Pasteur

0 Lösungen

Beim Pasteurisieren wird die Milch einen definierten Zeitraum einer definierten Temperatur ausgesetzt, um die vederbniserregenden Bakterien abzutöten. Die Messung, Regelung und Überwachung des Durchflusses, der Temperatur und des Druck sind hier entscheidende Faktoren für die Qualität des Endproduktes.

Abfüllanlage

0 Lösungen

Abfüllanlagen in einer Molkerei arbeiten aseptisch. Sie produzieren nach dem HTST (High Temperature/ Short Time)-Prinzip. Das heißt, dass neben einer präzisen Regelung auch eine zuverlässige Registrierung erfolgen muss, mit der die Rückverfolgbarkeit der aseptischen Abfüllung gewährleistet wird.

CIP-Reinigungsanlage

0 Lösungen

Die CIP-Reinigung (Cleaning in Place) ist in der Molkerei die Standardreinigungsmethode. Die exakte Kombination der Einflussfaktoren Chemie, Temperatur, Mechanik und Zeit macht die Reinigung zu einem reproduzierbaren Prozess. Die Überwachung der Temperatur, der Chemikalienkonzentration und besonders der Wasserqualität des Rücklaufs sorgen dabei für saubere und und keimfreie Maschinen und Anlagen.