Temperaturüberwachung beim Maischen

Temperatur­überwachung

Die beim Mälzen gebildeten Enzyme wandeln im Maischebottich die Stärke aus der Gerste zu Zucker um. Da die Enzyme sehr temperaturempfindlich sind, ist es von großer Bedeutung eine zuverlässige und schnell ansprechende Temperaturmessung zu haben.

Besondere Herausforderung

Enzyme sind sehr temperaturempfindlich
Prozessdaten
Vormaischtemperatur 30 bis 35 °C
Maischtemperatur zwischen 45 und 78 °C

Empfohlene Lösung zur Temperaturüberwachung

Optimaler Temperaturprozess beim Maischen

Unsere Lösung zur Temperaturüberwachung

Die für das Maischen wichtigen Parameter (Temperatur und Zeit) werden vom ­JUMO DICON touch optimal gesteuert und mit dem Registrier­­gerät ­JUMO LOGOSCREEN 600 zuverlässig dokumentiert. Für die Temperaturmessung wird z. B. das Einschraub­­widerstands­­thermometer mit Anschlusskopf und verjüngter Messspitze verwendet, da es dank schnelleren Ansprechzeiten, die temperaturempfindlichen Enzyme schützt.

Unsere Lösung zur Temperaturüberwachung

Die für das Maischen wichtigen Parameter (Temperatur und Zeit) werden vom ­JUMO DICON touch optimal gesteuert und mit dem Registrier­­gerät ­JUMO LOGOSCREEN 600 zuverlässig dokumentiert. Für die Temperaturmessung wird z. B. das Einschraub­­widerstands­­thermometer mit Anschlusskopf und verjüngter Messspitze verwendet, da es dank schnelleren Ansprechzeiten, die temperaturempfindlichen Enzyme schützt.

Ihr Ansprechpartner


Martin Eppinger, JUMO Branchenmanager Lebensmittel und Getränke

Branchenmanager Lebensmittel und Getränke

Martin Eppinger +49 661 6003-2464 Martin.Eppinger@jumo.net +49 661 6003-2464