More than sensors+automation
Suche

JUMO NESOS R02 LS - Schwimmerschalter in Standardausführung (408302)

Eigenschaften

  • Grenzstandsmessung mittels Schwimmkörper und Reedkontakt
  • hohe Schaltspannung und -strom bis zu 250 V AC/DC respektive 3 A
  • verschiedene elektrische- und Prozessanschlüsse verfügbar
  • kompakte Bauformen ab Ø27 mm Öffnung im Tank lieferbar (Montage von außen)
  • großer Temperatureinsatzbereich für Messstoffe von -52 bis 240 °C
  • Gleitrohrlängen bis 4 m
  • hohe Schutzart bis zu IP68
  • optional mit Pt100, Pt1000 oder Temperaturschalter verfügbar
  • Zulassungen für den Schiffbau und explosionsgeschützten Bereich (eigensicher und druckfeste Kapselung)
  • bis zu 5 Schaltausgänge frei definierbar als Schließer, Öffner, Wechsler, bistabiler Kontakt

Kundennutzen

  • bewährtes, wartungsfreies Messprinzip – der Schaltvorgang geschieht ohne Berührung und Hilfsenergie und ist somit verschleißfrei
  • kundenspezifische Lösungen realisierbar – viele Materialien und Formen des Schwimmkörpers verfügbar; eigene Herstellung des Schwimmkörpers mit sehr hoher Fertigungstiefe
  • flexible Messung – Grenzstand kann aufgrund des Messprinzips unabhängig von der Behältergeometrie ermittelt werden
  • unabhängig von Medieneigenschaften, wie Schaumbildung, Leitfähigkeit (Permittivität (ε)), Druck, Vakuum, Dämpfen, Kondensat
  • konstant, zuverlässige Schaltpunkt-Wiederholgenauigkeit über die Lebensdauer
  • schnelle Fehlerüberprüfung im Servicefall
  • hohe chemische Beständigkeit, da verschiedene Materialien zur Verfügung stehen
  • kostensparende Installation und Montage
  • wartungsfrei
  • Preis-Leistungsverhältnis durch Verwendung von Standardkomponenten und -prozessen optimiert

Anwendungen

  • Grenzstandsmessung von Flüssigkeiten in Lagertanks und Behältern
  • Wasser- und Abwasseraufbereitung
  • Food & Beverage
  • Chemie
  • Petrochemie
  • Gas & Öl
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Schiffbau
  • Energietechnik

Beschreibung

Die Grenzstandsmessung erfolgt nach dem archimedischen Prinzip für Flüssigkeiten. Durch ansteigenden oder fallenden Pegel/Niveau bewegt sich der Schwimmerkörper entlang des Gleitrohres. Der im Schwimmerkörper enthaltene Magnet mit seinem Magnetfeld betätigt den / die im Gleitrohr eingebauten Reedkontakt/e. Der Schaltzustand des Reedkontaktes kann durch eine nachgeschaltete Elektronik ausgewertet und weiterverarbeitet werden. Abhängig von der bestellten Variante sind verschiedene elektrische Anschlüsse, Prozessanschlüsse, Gleitrohrlängen, Schwimmerkörper, Anzahl und Positionierung der Kontakte sowie deren Funktion (SPST-NO, Schließer / SPST-NC, Öffner / SPDT-CO, Wechsler / bistabile Kontakte) verfügbar. Mit dem optionalen Temperatursensor oder Temperaturschalter kann neben der Grenzstandsmessung auch die Temperatur über nur eine Messstelle erfasst werden. Ergänzend sind Varianten zur Überwachung der Reedkontakttemperatur verfügbar.

Die Schaltfunktion bezieht sich stehts auf ansteigenden Pegel / ansteigendes Niveau.

Mit dem Schwimmerschalter werden kleine Lasten, wie zum Beispiel Lampen, Hupen, Eingänge von SPS, Steuerung von Motoren, Pumpen oder Ventilen, geschaltet.

Bei Anschluss an eigensichere Stromkreise erfüllt das Produkt in Ausführung eigensicher (Ex-i) die Anforderungen für Explosionsgruppe II der Kategorien 1/2 G und 1/2 D, sowie 2 G und 2 D. Es eignet sich daher für den Einsatz im explosionsgefährdeten Bereich der Zone 0, 1 und 2 bei Gas (G) und Zone 21 und 22 bei Staub (D). Dazu muss ein zertifizierter, eigensicherer Trennverstärker in Ex-ia verwendet werden.

Bei Anschluss an nicht-eigensichere Stromkreis erfüllt das Produkt in Ausführung druckfeste Kapselung (Ex-d) die Anforderungen für Explosionsgruppe II der Kategorie 1/2 G und 2 D. Es eignet sich daher für den Einsatz im explosionsgefährdeten Bereich der Zone 0, 1 und 2 bei Gas (G) und Zone 21 und 22 bei Staub (D).
Für die Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU liegt eine separate Bescheinigung des TÜV SÜD vor.

Für Anwendungen im Schiffbau sind Zulassungen verfügbar.

Weitere technische Informationen können unter dem Punkt Dokumentation abgerufen werden.