More than sensors+automation
Suche

Nullpunkteinstellung von Druckmessgeräten

Wozu?
Die NP-Einstellung ist wichtig, wenn es auf hohe Messgenauigkeit ankommt.

Das Nullsignal eines Druckmessumformers kann sich ändern:

  • bei der Montage durch die Einbaulage oder durch die mechanische Belastung am Druckanschluss,
  • beim Betrieb aufgrund von Temperaturveränderungen,
  • im Laufe der Zeit durch Alterung

Die Langzeitstabilität (max. Nullsignalabweichung pro Jahr) ist ein Qualitätsmerkmal und ist in den Datenblättern anzugeben.

pressure_t1q5_6

Wann & Wie oft?
Sofern hohe Genauigkeit gefordert ist empfiehlt JUMO

  • das Nullsignal nach der Montage im Rahmen der Inbetriebnahme einzustellen
  • und später im laufenden Betrieb je nach Bedarf, z. B. alle 12 Monate.

Bei bestimmten Anlagen, z. B. Kraftwerken, ist die Nullsignal-Überprüfung sogar Vorschrift und muss dokumentiert werden.


Bei welchen Geräten?
Die NP-Einstellung ist für Anwender nur bei den höherwertigen Geräten möglich:

JUMO dTRANS p02-Familie: digital per Tastatur oder HART-Schnittstelle
JUMO CANtrans-Familie: digital per CAN-Schnittstelle
JUMO dTRANS p30-Familie: analog per Poti-Einstellung
JUMO MIDAS-Familie: keine NP-Einstellung möglich



Was ist der Nullpunkt?

bei Absolutdruck: Absolutes Vakuum (0 bar absolut)
bei Relativdruck: Umgebungsdruck (0 bar relativ)
bei Differenzdruck: Gleichheit beider Messdrücke (0 bar DP)



Mehrfachventile zur bequemen Nullpunkteinstellung
Um den Nullpunkt auch während des laufenden Betriebs, bzw. vor Ort ohne Demontage, überprüfen zu können, kann man ein Mehrfachventil ("Manifold") einsetzen:

bei Absolutdruck: 2-fach-Ventil (zum Anschluss an Vakuum-Pumpe)
bei Relativdruck: 2-fach-Ventil (offen an Umgebungsdruck)
bei Differenzdruck: 3-fach-Ventil oder 5-fach-Ventil
pressure_t1q5 pressure_t1q5 pressure_t1q5

pressure_t1q5