More than sensors+automation
Suche

Schutz gegen Druckspitzen

Problem:
Wird z. B. ein Ventil plötzlich geschlossen und damit die Rohrleitung vollständig abgesperrt, dann wird die Flüssigkeitssäule schlagartig auf Null abgebremst. Es entsteht eine Druckwelle, die mit Schallgeschwindigkeit das Medium entgegen der Strömungsrichtung durchläuft. Am Behälterausgang wird die Druckwelle reflektiert, gelangt zum Ventileingang zurück, wird dort wieder reflektiert usw. Durch die Überlagerung der gegen die Strömungsrichtung laufenden Druckwellen und der reflektierten Druckwellen kommt es zu einer Drucküberhöhung.

Diese Drucküberhöhung wird als Druckstoß bezeichnet. Er kann ein Vielfaches des Betriebsdruckes betragen und somit zur Zerstörung des Sensors führen.

Drucksensoren können durch Druckstöße zerstört werden.
Druckstöße bleibenpressure_t1q2_1 ansonsten oft unbemerkt.

Lösung:
Typenzusatz/591 - Drossel im Druckkanal

pressure_t1q2_1


Die Drossel ist in den Druckkanal eingeschweisst.
Durch die Drossel breiten sich Druckspitzen über eine reduzierte Öffnung und "im ZickZack" aus. Druckstöße treffen dadurch mit verringerter Energie auf die Sensormembrane

pressure_t1q2_3

Anwendungshinweise:

  • Problem tritt nicht bei Gasen auf, sondern nur bei flüssigen Medien, z. B. Wasser, Hydraulik, Getränke
  • Meist in Zusammenhang mit Ventilen oder Pumpen

Vorsicht:

  • Blockierung des Druckkanals möglich durch viskose Medien, Verkalkung oder Ablagerungen
  • Messsignal wird etwas langsamer (im ms-Bereich)