Messgeräte für die Füllstandsmessung

Füllstandsmessung mit Drucksensoren

Auch in der Füllstandsmessung gehört ein Drucksensor zur Basisausrüstung. Dabei macht man sich folgendes Prinzip zu Nutze: Eine Flüssigkeit übt einen hydrostatischen Druck aus, der immer proportional zu ihrer Höhe ist. Dieser Wert dient als Maß für die Füllstandshöhe, sodass etwa ein Relativdruckmessumformer am Boden eines Flüssigkeitsbehälters den tatsächlichen Füllstand des Behälters erfassen kann.

Hier finden Sie unsere Produktübersicht

Nach gleichem Prinzip arbeiten unsere Pegelsonden JUMO MAERA. Der Druck bei einer Pegelmessung in einem Brunnen nimmt mit zunehmender Tiefe zu. So kann man unter Berücksichtigung des Umgebungsdrucks, der Dichte der Flüssigkeit und der Tiefe des Körpers den hydrostatischen Druck berechnen.

JUMO bietet für jede Anwendung die passenden Druckmessgeräte: So hat z.B. die Prozessindustrie andere Ansprüche an Mess- und Regelgeräte als die Lebensmittel- oder Pharmaindustrie. Durch die vielen Kombinationsmöglichkeiten der Geräte zur Füllstandsmessung erhöht sich die Variantenvielfalt unserer Produkte noch weiter.

Exakte Füllstandsmessung

Bei jeder Messung zählen Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Qualität. Stimmen die Messwerte nicht, kommen ganze Prozessketten zum Erliegen. Die intelligenten Produkte von JUMO wissen das nicht nur zu verhindern, sie fördern darüber hinaus auch die Wirtschaftlichkeit Ihrer Anlage. Bei der Füllstandsmessung gehört die Bedienerfreundlichkeit der Geräte selbstverständlich ebenso zu den relevanten Nutzungsparametern wie die Messgenauigkeit.

So lassen sich auf den Messumformern mittels digitaler Elektronik die Messwerte direkt im Sensor in eine anwendungsorientierte Maßeinheit (zum Beispiel cbm oder Liter) umwandeln. Die große Bandbreite der Messbereiche und analogen Ausgänge sorgt für individuelle Anpassungsmöglichkeiten an unterschiedliche Anwendungen im Bereich der Füllstandsmessung.