Differenzdruckmessung für individuelle Lösungen

Differenzdruckmessung für individuelle Lösungen

Das Prinzip der Differenzdruckmessung beruht auf der Messung der Differenz zweier unterschiedlicher Drücke. Daher verfügen Differenzdruckmessumformer generell über zwei Druckanschlüsse. Der Vorteil dieser Geräte liegt darin, dass die Differenzdruckmessung direkt im Gerät erfolgt und dadurch sehr genau ist. Alternativ könnten zwei Druckaufnehmer den Druck bestimmen und den Differenzdruck anschließend auf einer separaten Auswerteeinheit berechnen.

Hier finden Sie unsere Produktübersicht

Die Anwendungen für Differenzdruckmessung sind sehr unterschiedlich. über die Differenzdruckmessung kann man zum Beispiel die Durchflussgeschwindigkeiten von Flüssigkeiten, Gasen und Dämpfen, den Füllstand in drucküberlagerten Behältern oder die Kapazität von Filtrationsanlagen bestimmen.

Differenzdruckmessung auch in explosionsgefährdeten Bereichen

Der Differenzdruckmessumformer Typ JUMO dTRANS p20 DELTA ist in einer Ausführung mit Explosionsschutz erhältlich. Hier sind sowohl eine eigensichere wie auch eine druckfest gekapselte Version verfügbar. So kann der Druckaufnehmer sogar in Zone 0 messen. Durch die komfortable manuelle Bedienung vor Ort über einen außen liegenden Drehknopf, ist es sogar möglich, das Gerät in der Ex-Zone zu parametrieren. Alternativ ist auch eine Parametrierung außerhalb der Ex-Zone über unser Setup-Programm möglich.

Bei besonderen Anwendungen kann die Differenzdruckmessung auch über Druckmittler erfolgen. Diese übertragen den Druck anhand einer mit Öl gefüllten Kapillare auf den Differenzdruckmessumformer.

Gerne helfen unsere Experten mit individuellen Lösungen bei der Kombination von verschiedenen Geräten unserer Mess- und Regeltechnik. Sie beraten ebenso eingehend bei Fragen zur Differenzdruckmessung