More than sensors+automation
Suche

Ofenregelung und Datenarchivierung
mit dem Automatisierungssystem JUMO mTRON T

Die Vacuumschmelze GmbH & Co. KG mit Sitz in Hanau hat sich in mehr als 90 Jahren zu einem der weltweit führenden Unternehmen für magnetische und metallische Spezialwerkstoffe und daraus veredelte Produkte entwickelt. Heute beschäftigt das Unternehmen über 4.000 Mitarbeiter und verfügt über mehr als 800 Patente. In den Geschäftsbereichen Halbzeug, Teile, Kerne, Bauelemente und Dauermagnete entstehen jedes Jahr exzellente Produkte für nahezu alle Branchen und Märkte.

Zur Herstellung und Veredelung dieser Werkstoffe benötigt man eine extrem genaue, zuverlässige und reproduzierbare Temperaturregelung. In den verschiedensten Öfen kommen Temperaturen von über 1.000 °C zur Anwendung. Bei VAC in Hanau wird hierfür das skalierbare Mess-, Regel- und Automatisierungssystem JUMO mTRON T eingesetzt. Modular aufgebaut nutzt JUMO mTRON T einen Ethernet-basierten Systembus und eine integrierte SPS – auch für dezentrale Automatisierungsaufgaben. Das universell einsetzbare System überzeugt vor allen Dingen mit einem einfachen, anwendungsorientierten und benutzerfreundlichen Konfigurationskonzept.
Herzstück ist eine Zentraleinheit mit einem Prozessabbild für bis zu 30 Ein-/Ausgangsmodule. Die CPU besitzt übergeordnete Kommunikationsschnittstellen inklusive Webserver. Für individuelle Steuerungsapplikationen verfügt das System über eine SPS (CoDeSys V3), Programmgeber- und Grenzwertüberwachungsfunktionen sowie Mathematik- und Logikmodule.
Das farbige Multifunktionspanel ermöglicht neben der Visualisierung sämtlicher Prozesse die komfortable Bedienung der Regler und Programmgeber. Weiterhin ist ein benutzerabhängiger Zugriff auf Parameter- und Konfigurationsdaten des Gesamtsystems möglich. Als Besonderheit sind die Registrierfunktionen eines vollwertigen Bildschirmschreibers inklusive Webserver implementiert. Durch serienmäßig vordefinierte Bildschirmmasken reduzieren sich die Inbetriebnahmezeiten erheblich. Alle erfassten Daten werden schließlich mit Hilfe der Software PCA 3000 analysiert und archiviert.

 

Für die Inbetriebnahme von JUMO mTRON T nutzte die Vacuumschmelze zusätzlich die Engineering-Dienstleistungen von JUMO. Besonders die langjährige JUMO-Erfahrung mit hochpräziser Regeltechnik war hier ein großer Vorteil. Durch das Engineering können selbst komplexe Gesamtlösungen von der Erstellung des Lastenheftes bis zur Inbetriebnahme und Schulung realisiert werden. Bei der Vacuumschmelze GmbH & Co. KG kam die Engineering-Abteilung insbesondere bei der Optimierung der Ofen-Anlagen zum Einsatz, wodurch die Ergebnisse spürbar verbessert und die Energieeffizienz erhöht werden konnten.
Für den Ofenbau wurde zusätzlich auf das umfangreiche JUMO-Produktportfolio zurückgegriffen, das neben Automatisierungslösungen auch Thermoelemente, Regler, Thyristor- Leistungssteller, Aufzeichnungsgeräte sowie Sicherheitstemperaturbegrenzer beinhaltet.
JUMO PID-Regelalgorithmen haben sich in Industrieöfen hervorragend bewährt, und zwar unabhängig davon, ob es sich um kontinuierlich arbeitende Öfen oder um solche mit Chargenbetrieb handelt. Dabei spielt die Art der Beheizung keine Rolle. Zeitplanprogramme erlauben die exakte Abbildung der Brennkurven bzw. des Prozessbildes. Über Feldbusschnittstellen können Verbindungen mit der JUMO Visualisierungssoftware SVS3000 hergestellt werden, sodass die Messdaten chargenbezogen protokolliert und ausgewertet werden können. Für Hersteller, die Anlagen für die Luftfahrt und Automobilindustrie fertigen, können JUMO-Geräte auch mit den benötigten Zertifikaten gemäß AMS 2750E oder CQI-9 geliefert werden.