More than sensors+automation
Suche

Vorbehandlung und Umkehrosmose

Die Umkehrosmose-Einheit ist das Kernstück der Meerwasserentsalzungsanlagen. Bei der Umkehrosmose wird das Meerwasser unter hohem Druck durch eine semipermeable Membran gepresst. Diese Membran wirkt wie ein Filter und lässt nur bestimmte Ionen und Moleküle durch. Die Membranen der Umkehrosmose sind empfindlich gegenüber Fouling, Scaling und Oxidationsmitteln.

Druckmessung vor der Umkehrosmose

Wegen des hohen Salzgehaltes von Meerwasser ist ein Druck von 60 bis 80 bar notwendig. Um eine sichere Funktion der Anlage zu gewährleisten, muss der Druck vor der Umkehrosmose überwacht werden. Hier bietet sich der Druckmessumformer JUMO MIDAS an.

Leitfähigkeitsmessung in Meerwasserentsalzungsanlagen

Leitfähigkeit ist der wichtigste Parameter in einer Meerwasserentsalzungsanlage. Der Entsalzungsgrad kann durch eine einfache Messung der Leitfähigkeit ermittelt werden. Leitfähigkeit wird vor und nach der Umkehrosmose gemessen. Die Überwachung und Steuerung der Leitfähigkeit erfolgt mit dem induktiven Leitfähigkeitsmessumformer JUMO CTI-500. Die integrierte Temperaturmessung ermöglicht eine exakte und schnelle Temperaturkompensation, die bei der Messung der Leitfähigkeit von besonderer Bedeutung ist.