More than sensors+automation
Suche

Würze kochen

Beim Würze kochen werden aromatische Bestandteile aus dem Hopfen extrahiert. Zeitgleich werden Komponenten ausgedampft, die in dem späteren Bier einen Fehlgeschmack verursachen können. Die Würze wird von weiteren Trubstoffen befreit, die bei den hohen Temperaturen denaturieren und ausfallen. Der positive Nebeneffekt des Würze kochens ist, dass die Würze sterilisiert wird.

Temperatur- und Drucksteuerung beim Würze kochen mit dem Prozessregler JUMO IMAGO 500

Die beim Würze kochen stattfindenden Vorgänge sind entscheidend für die spätere Bierqualität. Daher kommt es auch hier darauf an, das Temperatur-Zeit-Programm genau einzuhalten. Der JUMO IMAGO 500 ist dafür das richtige Produkt. Mit seinen vielseitigen Eigenschaften stellt er sich allen Aufgaben des Bierbrauens. Der beim Würze kochen erforderliche Druck wird von dem Druckmessumformer JUMO dTRANS p31 kontrolliert, da er für erhöhte Mediumstemperaturen eingesetzt werden kann.

pH-Messung in der Würzepfanne

Durch den pH-Wert werden beim Würzekochen entscheidende Faktoren bestimmt, wie z. B. Geschmack und Farbe des Bieres. Die Inline-pH-Messung mit einer für höhere Temperaturen und CIP-Reinigung geeigneten glasfreien ISFET pH-Elektrode sorgt in Zusammenhang mit dem Messumformer / Regler JUMO AQUIS 500 für den optimalen pH-Wert Ihrer Würze.